[embedyt] http://www.youtube.com/watch?v=isebXzXO8Ck[/embedyt]

Das Notensystem (Übersicht) und die genaue Bezeichnung

Alle Noten unter c‘ besitzen keine Striche mehr.

 

Hilfslinien

Für tiefere und höhere Töne bedient man sich sogenannter ‚Hilfslinien‘, mit welchen sich das Fünfliniensystem erweitern läßt und es so ermöglicht, auch höhere oder tiefere Töne, ohne Änderung desSchlüssels, darzustellen.

Vorzeichen

Um nun den Abstand zweier Töne von einem Ganzton zu einem Halbton zu ändern gibt es die Versetzungszeichen
(Vorzeichen) . Ein Kreuz # vor der Note erhöht, ein b vor einer Note erniedrigt diese Note um einen halben Ton.
Jedes Vorzeichen gilt für die Dauer eines ganzen Taktes, aber nur für den jeweiligen Ton und nur in der jeweiligen Oktave.

In einer anderen Oktave (z.B. eine Oktave höher) muß das Vorzeichen noch einmal geschrieben werden.

Durch ein Kreuz erhöhte Töne bezeichnet man durch das Anhängen eines „is“ an den Notennamen:
cis dis eis fis gis ais his
Durch ein b erniedrigte Töne bezeichnet man durch das Anhängen eines „es“ an den Notennamen:
ces des es fes ges as b
Ausnahmen bilden die Töne es, as und b (nicht hes).